Donnerstag, 17. Mai 2007

Baustrom, Bürgerservice und PV

Vor einigen Tagen haben wir einen Login für "Bauen-Online" der Homepage von Potsdam-Mittelmark erhalten. Darin können wir jetzt jederzeit den Stand unseres Bauantrages abrufen. Tolle Einrichtung und Service unseres Landkreises.
Wir durch ein Wunder wurde uns auch schon der Baustromkasten angeschlossen. Viel zu früh, wie ich meine. Eigentlich könnte es jetzt losgehen. Aber der Zähler fehlt ja auch noch.
Erst jetzt sind wir durch einen Bekannten auf die Idee gekommen uns eventuell eine Photovoltaik-Anlage auf das Dach setzen zu lassen. Durch den Kamin, die Ausstiegslucke und die schon geplante Warmwassersolaranlage bleibt aber auf der Südseite unseres Daches aber nicht mehr viel Platz. Aber vielleicht schaffen wir es ja, eine 4 KW PV Anlage zu installieren. Die hätte sich nach 10-12 Jahren amortisiert und kostet nur sehr wenig Eigenkapital. Auf jeden Fall werden wir das erforderliche Stromkabel vom HWR auf das Dach schon mal mit einplanen.
Dieses Kabel erspart spätere Kosten.
Interressante Website zu diesem Thema sharp

Kommentare:

alex hat gesagt…

Hm, ich habe auch schon überlegt mir für die Zukunft da ein paar Schächte freizulassen. Nur weiss ich nicht ob Solar oder Photovoltaik. Oder beides? Hast Du da irgendeine Berechnungsgrundlage gehabt?

holger hat gesagt…

Hallo Alex, ich antworte Dir über diesen Weg. Hoffentlich klappt es. In unserem Haus ist ja schon eine Solaranlage für Warmwasser 4,4 qm enthalten. Im Moment weiss ich nur, dass wir für eine zusätzliche PV-Anlage ca. 35-40 qm für 4 kw brauchen. Diese würde dann ca. 3500 Kw/h Strom erzeugen. Diesen würden wir an die Stadtwerke verkaufen und das Geld für die Zahlung des Kredites verwenden (Abtretung). Im Moment gibt es ca. 50 cent/Kwh, jedes Jahr 5 % weniger. Nach 10-12 Jahren hätte sich die Anlage amortiesiert und wir könnten noch 8 Jahre lang den Strom verkaufen. Nach 20 Jahren läuft die Staatliche Garantie aus.
Weitere Infos unter sharp.de, umweltbank.de oder einfach mal googlen.