Sonntag, 28. Oktober 2007

Letzte Ausfahrt Teltow

Auch ein Baublog muss mal ein Ende haben. Seit April haben wir von unserem Bauvorhaben berichtet, hatten regen Kontakt mit anderen Bauherren- und Innen, hatten viel Stress und jede Menge Erfolgreiche Tage. Allerdings wollen wir jetzt nicht mit Inneneinrichtungsfragen nerven oder Fotos aus unseren Zimmern veröffentlichen. Das ginge dann doch zu weit und zu 65 % besteht unsere Inneneinrichtung ja eh aus IKEA Möbeln.
Vielen Dank und Grüsse an Daniel & Familie vom Lichthaus 121 = bungalow007 und René & Ivonne vom Lifestyle 121. Ihr wart die ersten und besten Ratgeber und wohnt bestimmt schon glücklich und zufrieden in Euren Häusern. Grüsse und weiterhin viel Erfolg an Alex vom Flair 110, Rainer vom Lichthaus 121 = hausbaublog, Kerstin vom Bodensee 129 und Anett & Martin vom Flair 113. Bis heute hat es Spaß gemacht, die täglichen Baufortschritte zu begutachten. Natürlich Danke an Bau-Blogs.de für das Forum und die netten Kommentierungen.
Wir werden wohl in den nächsten 14 Tagen Umziehen. Die Hausübergabe ist für Donnerstag geplant. Renoviert ist jetzt fast alles, am 7.11. kommt noch der Kaminbauer und die Küche werden wir in 2-3 Tagen aufgebaut haben. Außen ist alles halbwegs Winterfest, nur die Einfahrt ist noch nicht fertig. Bisher haben wir nur ein akzeptables Angebot erhalten. Der Schaden an der Balkontür ist behoben. Das Teil wurde ausgetauscht, jetzt müssen die Putzer noch mal ran. Der Elektriker hat die Treppenbeleuchtung auch einen halben Meter höher gesetzt. Irgendwie viel uns erst sehr spät ein, dass so knapp über der Treppenstufe keine Lampe zu befestigen ist.
Als unbedarfte Bauherren sind wir ins Kalte Wasser gesprungen und haben mit Town & Country Berlin richtiges Glück gehabt. Frau Christophel hat uns ein tolles Haus verkauft, Frau Protz hat uns super Beraten und Herr Fiedler ist ein Klasse Bauleiter. Auch die Chefin des Hauses und Ihr Mann waren sehr auskunftsfreudig und haben uns unsere Ängste genommen. Nochmals vielen Dank an alle.
Zu den Einzelnen Gewerken ist ja im Blog schon einiges geschrieben worden. Die besten waren die Maurer und die Fliesenleger. Subjektiv betrachtet!
Ein Besonderer Dank gilt unseren Familien, Veronika und Jürgen, Else und Angelo und Familie Jende. Was wären wir ohne Euch?!
Natürlich gab und gibt es manchmal Streit und Diskussionen. Trotzdem können wir Ende dieses Jahres in unserem Haus Weihnachten feiern. Obwohl niemand vorher weis, wie das Leben weitergeht haben wir dieses Projekt gestartet und Hoffen auf viele glückliche Jahre in Teltow.
Allen viel Glück im Leben und beim Bauen!

Freitag, 19. Oktober 2007

Differenzdruck-Messverfahren


Gestern wurde in unserem Haus das Differenzdruck-Messverfahren durchgeführt.
Anglizismen Liebende nennen es auch Blower-Door-Test. Die Dichtigkeit des Hauses wird geprüft und Leckagen in der Gebäudehülle sollen durch das Verfahren aufgespürt werden.
Wir haben einen Wert von 0,96. Für ausführliche Erklärungen empfehle ich Wikipedia.
Das Gäste-WC funktioniert jetzt auch schon und am Samstag wird der Sanitär- und Heizungskomplex komplettiert. Dann sollte auch unsere Solarwasseranlage funktionieren. Heute werden voraussichtlich die Türen eingebaut. Mit dem Streichen der Wände sind wir fast fertig und am Wochenende wird weiter der EG Boden gefliest. Im Schlafzimmer sowie im Arbeitszimmer liegt auch schon der Parkettboden. Flur und Kinderzimmer werden heute fertig.
Allen ein schönes Wochenende.

Dienstag, 16. Oktober 2007

Invasion der Marienkäfer


Heute war weiter Streichen angesagt. Außerdem waren die Elektriker da und haben alle Lichtschalter, Steckdosen und Heizungssteuerungsteile angebracht. Jetzt ist der Baustromkasten auch verschwunden. Und seit gestern Abend bevölkern hunderte Marienkäfer unsere Hauswand.

Voranstrich und Super Fliesenleger

Wir haben ja nun alle Wände und Decken Vorgestrichen und sind bis auf einige wenige Ausnahmen auch zufrieden. Im DG sind allerdings die Acrylfugen teilweise wieder aufgeplatzt. Ob das an meiner unfachmännischen Arbeit lag, können wir noch nicht sagen. Wir Warten den nächsten Anstrich ab und werden ggf. später noch einmal renovieren. Das müssen wir ja sowieso, mit Kind und Kegel, bald wieder tun. Im EG sieht fast alles wunderbar aus. Nur an ein paar Stellen an der Flurdecke platzt die Farbe auf. Da warten wir auch erstmal ab.
Die Fliesenleger waren auch schon da. Sie haben tolle Arbeit geleistet!!! Ein Dickes Lob für die Firma Stoof aus Golzow!!! Im HWR den Boden, das Gäste-WC, das Bad und die Küchenzeile Super gefliest. Da war es ein Vorteil, dass die Türen noch nicht drin sind. Die kommen erst am Freitag. Bis dahin haben wir auch den Boden im EG fertig. Heute möchte der Elektriker seine Arbeit beenden. Auch hier war es von Vorteil, dass die Fliesenleger schon da waren.
So, ich bin diese Woche im Stress und die Kita hat Ferien. Und ich brauche endlich eine eigene Kaffeemaschine im Haus.

Donnerstag, 11. Oktober 2007

Der Müll ist weg

Heute Morgen, 8:30 Uhr: Der Müll ist wech! Heute haben wir mit dem Grundieren begonnen und den Eingangsbereich provisorisch gepflastert. Im nächsten Jahr soll er dann perfekter werden. Wir haben uns übrigens für die Billige Grundierung entschieden. 10 Liter für 10 Euro von Toom sind uns lieber als über 20 Euro für 5 Liter von Bauhaus.

Mittwoch, 10. Oktober 2007

Einfahrt fertig und Acryl in den Fugen


Vom letzten Donnerstag bis heute ist wieder einiges geschehen. Unsere Einfahrt wurde fertig, aber für die Bordsteinabsenkung haben wir noch keine Firma gefunden. Dann haben wir jede Menge Erde bewegt und eine Steinumrandung ums Haus gebaut. Diese ist recht Provisorisch und soll den Regen vom Haus fernhalten. Die Fugen haben wir mit Acryl zugeschmiert. Nun können wir mit dem Grundieren beginnen. Der Fliesenleger ist heute nicht gekommen. Wird wohl erst am Freitag was werden. Der Müll der Maler liegt noch immer auf dem Grundstück. Das gibt Minuspunkte in der Kür. Diese Woche sollen auch noch die Türen kommen und der Elektriker soll eventuell sein Werk vollenden. Alles in allem wird die Zeit bis zum Umzug immer knapper. Aber wird sind guter Hoffnung alles zu schaffen.

Mittwoch, 3. Oktober 2007

Viel Dreck, ein Schaden und der Sockelanstrich


Letzten Samstag war es soweit. Die Heizung wurde zum 1. Mal hochgefahren. Das Hochfahren geschieht in den nächsten Tagen schrittweise von 35 bis 50 Grad und wird dann wieder auf 35 runter gefahren. Langsam trocknet also unser Häuschen.
Die Maler haben uns noch einen Haufen Dreck hinterlassen. Diesen haben wir, um ihn vom Haus weg zu bekommen, erstmal in Tüten gepackt. Was für eine Sauarbeit. Die Fa. Malitz, die dafür nichts kann, hat die hälfte dann am Montag abgeholt. Der Rest soll am Donnerstag verschwinden. Ebenfalls am Samstag haben wir damit begonnen ums Haus herum auszuschachten. Unser Bauleiter hatte uns dringend geraten den Sockelputz anzustreichen. Wir hatten ja auf Buntsteinputz verzichtet. Den können wir später immer noch auftragen. Angelo und Else halfen uns am Samstag tatkräftig, so dass wir am Sonntag die Grundierung und am Montag den Erstanstrich mit einer Silikonfarbe anbringen konnten. Selbstverständlich haben wir unsere Helfer bei der Berufsgenossenschaft angemeldet. Nicht etwa wegen Schwarzarbeit, dass ist es in unseren Augen nicht, wenn uns Freunde helfen. Eher falls einem mal etwas passiert und wir uns dann ewig Vorwürfe machen müssten.
Die Dachbodenluke wurde am Montag eingebaut.

Am Sonntag haben uns auch Anett und Martin von Flair 113 in Teltow einen Kurzbesuch abgestattet. Sie haben auch ab 30.11. keine Wohnung mehr und Hoffen auf schnelles trocknen vom Estrich.
Dann haben wir auch noch zwei Schäden an der Terrassentür entdeckt. Ein Arbeiter muss mit irgendeinem schweren Teil gegen die Türeinfassung gekommen sein. Der Seniorchef Herr Christofel kam gleich am Montag, um den Schaden zu Dokumentieren.
Gestern wurde dann der schreckliche Lehmboden abgefahren. Das sollen um die 30 Kubikmeter gewesen sein. Ein paar Reste liegen zwar noch herum, aber nun kann endlich das Regenwasser vernünftig versickern und wir schleppen nicht mehr so viel Lehm ins Haus oder Auto und in die Waschmaschine.


Ab Donnerstag soll unser Telefon auch funktionieren und es kommt eine Riesen Baustofflieferung mit Rasenkantensteinen, Kies und Pflastersteinen. Dann bauen wir die Umrandung des Hauses und streichen noch einmal den Sockel.
So, es ist viel passiert. Hoffentlich habe ich nichts vergessen. Allen einen schönen Feiertag!

Donnerstag, 27. September 2007

Haus gestrichen - Gerüst weg


Der Unterschied zwischen Vor- und Hauptanstrich ist doch nicht so groß wie wir dachten. Wir sind sehr zufrieden und können nun endlich unser Haus von allen Seiten begutachten. Die Lichtverhältnisse auf den Fotos sind sehr Unterschiedlich. Am Ehesten stimmt das Rechte Foto. Wie schon geschrieben, wird am Freitag, eventuell aber auch erst am Montag die Heizung in Betrieb genommen. Am 10.10. soll der Fliesenleger mit seiner Arbeit beginnen. Theoretisch können wir jetzt ums Haus herum buddeln. Wann wir damit anfangen ist aber noch ungewiss. Momentan sind wir alle der Reihe nach Krank. So wie mindestens 60.000 andere Berliner.
Den heutigen Tag haben wir übrigens mit einem IKEA-Frühstück in Waltersdorf begonnen. Die Küchenplanung nähert sich langsam der Vollendung.

Dienstag, 25. September 2007

Nicht Endgültig !!!


Dies ist nicht der Endgültige Anstrich unseres Hauses. Aber man könnte es meinen. Jedenfalls dachten alle Nachbarn heute, nun wäre das Haus fertig gestrichen. Innen hat sich nicht viel getan. Der Estrich muss trocknen und der Wasserspeicher wurde ins Haus gestellt, aber noch nicht angeschlossen. Am Freitag soll die Heizung zum ersten Mal laufen. Wir sind gespannt.

Freitag, 21. September 2007

Speicherkarte formatiert

Leider hat unsere tolle Kamera versagt. Als ich die Bilder überspielen wollte, sprach die Kamera plötzlich mit mir. Ich solle den Strom ausschalten oder die Karte formatieren. Mehr ging nicht. Also, Karte formatiert. Auf den Bildern war jedoch nichts zu sehen, was nicht noch einmal Photographiert werden könnte. Der Frische Estrich in allen Räumen und die fertige Dämmung der Außenmauern. Die Fotos können dann demnächst auf diesem Kanal besichtigt werden.
Allen ein schönes Wochenende.

Dienstag, 18. September 2007

Dachboden = Estrich


Den Sandhaufen hatte Christian gestern Abend noch auf unser Grundstück geschippt. Die Dämmplatten wurden weiter am Haus angebracht. Wie geplant ist heute auch der Estrich gegossen worden. Nun dürfen wir unser Haus bis Sonntag nicht mehr betreten. Das gefiel Felix natürlich gar nicht. Wahrscheinlich müssen wir dann ab Sonntag 3x täglich Lüften.
In der Schweiz bezeichnet Estrich übrigens den Dachboden.

Montag, 17. September 2007

Dicke Dämmung, Fußbodenheizung und ein Berg auf dem Bürgersteig


Heute hat eine Firma angefangen, die Außendämmplatten anzubringen. Drinnen wurde die Fußbodenheizung verlegt. Draußen liegt ein riesiger Berg Sand auf dem Bürgersteig. Christian ist jetzt, nachdem er die Fotos gesehen hat, raus gefahren um die Stelle zu sichern. Es könnte ja heute Nacht jemand über den Haufen fallen. Das war das erste Mal, dass wir uns über die Blödheit eines Arbeiters aufregen mussten. Der Bauleiter meinte zwar am Telefon, zu 99,9 % passiert da nichts. Aber Christian war das zu heikel.

Freitag, 14. September 2007

Freitägliche Höhepunkte und einmal Pech

Heute staunten wir nicht schlecht. Die Therme hing schon an der Wand. Der Speicher steht allerdings noch im Garten. Der gesamte Erdgeschossboden wurde gedämmt und mit einer Folie überzogen. Die verputzten Wände laden schon zum Wohnen ein. Alles sieht richtig Schnieke aus. Allerdings, wenn am Dienstag der Estrich kommt und sich die Feuchtigkeit ausbreitet, sieht es nicht mehr so toll aus. Dann läuft das Wasser die Wände und Fenster herunter. Und wir müssen dann immer schön Lüften. Und fast hätten wir übersehen, dass sich auf dem Dach auch noch etwas getan hat. Die Solarwärmekollektoren sind angebracht.
Und dann waren wir heute auch noch bei Bauhaus und haben unsere Fliesen bestellt bzw. die ausgesucht, die der Fliesenleger verlegen soll. Bei Ikea Tempelhof waren wir auch noch. Hatten allerdings irgendwie Pech. Felix wollte nicht ins Småland und musste mit dem Bollerwagen in die Küchenabteilung gezogen werden. Dort wurden wir von einem, zwar netten, allerdings völlig überforderten Mitarbeiter auf den Boden der schönen neuen Ikea Welt zurück gebeamt. Wir sollten uns doch bitte die Küche selbst aus den Regalen holen. Das Zusammenstellen der Lieferung kostet 25 €. Bei Ikea müsse der Kunde schon auch noch was tun. Wem hat dieser Mensch das Erzählt? Immerhin trage ich seit 1985 regelmäßig mein Geld zu Ikea. Aber es gibt ja auch noch einen kleinen feinen Ikea in Waltersdorf. Dort haben sie nur ein kleines Lager und der Kunde braucht deshalb noch nicht die vielen Kisten einzeln heraus zu suchen.
Allen ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 13. September 2007

80 % Innenausbauplan erfüllt


Auf dem Bau waren Heute vier verschiedene Firmen beschäftigt. Und alle Arbeiter hatten gute Laune. Bisher haben wir noch keine Arbeiterin gesehen. Zuerst war der Treppenbauer im Haus, dann kam die Sanitärfirma, dann auch noch der Putzer. Und der Elektriker kam auch noch und hat Restarbeiten durchgeführt. Alles lief Super toll ab. Die Treppe ist nun fertig, die Putzer sind fertig und der Installateur wird am Montag fertig sein, wenn die Fußbodenheizung verlegt ist.

Mittwoch, 12. September 2007

Wir Putzen


Ja, es ist soweit, dass Haus wird innen geputzt. Ach ja, Putzen muss auch sein. So dreckig wie das Haus ist, kann ja niemand einziehen. Ich glaube Christian hat da etwas falsch Verstanden. Er hat verstanden, die Putzer kommen am Dienstag und hören Morgen auf mit Putzen. Das stimmt ja auch. Aber das sind unsere Verputzer die unsere Wände verputzen. Die werden ja nicht unser Haus putzen. Am Donnerstag soll die Treppe kommen. Das wird ja aufregend.

Freitag, 7. September 2007

Heute keine Photos

Diese Woche hatten wir in der Familie so viel anderes zu tun, dass der Hausbau fast in Vergessenheit geriet. Am Montag früh wurde der Stromanschluss gelegt. Die Telefonfirma hatte keine Lust im Regen zu buddeln und kommt am kommenden Montag noch mal.
Ansonsten wurden dann Vorbereitungen für den Innenputz getroffen und wir haben noch einige Telefon- und Datenkabel verlegt. Im Prinzip ist jetzt alles fertig für den Innenputz. Dieser soll bis Dienstag dran sein. Donnerstag kommt die Treppe und danach kann der Estrich gegossen werden.
Heute hat Felix zum ersten Mal sein neues Kinderzimmer gesehen. An der Hose festgehalten, ist er die Leiter hochgestiegen. Die Aussicht hat ihm schon mal gefallen. Wir gehen jetzt in ein hoffentlich Erholsames Wochenende und melden uns wieder, wenn es etwas zu berichten gibt. Das ist ja nun nicht mehr täglich der Fall.
Allen ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 30. August 2007

Strom im WC


Gesternmorgen rief uns der Elektroinstallateur an. Es wäre doch besser, der Stromkasten hänge im Gäste-WC. Auf diese Idee ist die Versammelte Intelligenz am Montag nicht gekommen. Wir fanden die Lösung sehr gut und gaben unser Okay.
Am Dienstag sahen wir ja schon das Unheil auf dem Dach. Eine Orangene Heizungsentlüftung auf unserem Roten Dach. Für uns eine Scheußlichkeit ohne Gleichen. Da hieß es mal wieder, die Handyrechnung in die Höhe treiben und Verträge durchlesen. Der Installateur wollte doch gleich 60 € für den Austausch. Wir machen ja niemand einen Vorwurf. Allerdings hätte ja mal einer Nachfragen können, wenn es schon kein Rotes Entlüftungsteil gibt. Dank Herrn Fiedler (Bauleiter) wurde zu guter letzt dann gestern das Orangene gegen ein Schwarzes Teil ausgewechselt. Sozusagen in letzter Minute. Denn heute wird der Trockenbauer alles zu machen. Dann kommt keiner mehr an die Anlage ran. Ansonsten wurden schon überall fleißig die Steckdosen und Lichtschalter vormontiert und die Wasser- und Abwasserinstallation ist auch schon fast fertig. Morgen Früh kommt dann der Gasanschluss.